Notwendige Kompetenzerweiterung

Zentrum für Seelsorge freut sich über zwölf neue Coaches

Ausbildung Coaching
Die Gruppe der neuen Coaches am Zentrum für Seelsorge nach der Übergabe der Zertifikate.

Über viele neu ausgebildete Coaches in den Reihen seiner Mitarbeitenden freut sich das Zentrum für Seelsorge: Ende Januar beendeten zwölf Pastoralpsychologinnen und -psychologen des ZfS mit einem Live-Coaching ihre Ausbildung. Über eine Reihe von Wochenenden waren sie von Prof. Annegret Böhmer vom Berliner Institut für Kultur und Religion an der Evangelischen Hochschule Berlin nach den Standards des Deutschen Verbandes für Coaching und Training ausgebildet worden.

Annegret Böhmer lobte bei der Übergabe der Zertifikate die Kompetenz, das hohe Reflexionsniveau und das engagierte Lernen der Gruppe. Freude gab es auch auf Seiten der neuen Coaches: „Schön, dass Leichtigkeit und Lernen so gut zusammen gehen“, fassten es die Absolventinnen und Absolventen zusammen. „Notwendige Kompetenzerweiterung“ und „passgenaue Zusatzqualifikation“ lauteten weitere Urteile.

Als ausgesprochen wertvoll erlebten die Teilnehmenden das gemeinsame Lernen jenseits der verschiedenen Seelsorgelinien – ein wichtiger Beitrag zum multiprofessionellen Arbeiten im Zentrum für Seelsorge. Die tiefenpsychologisch, systemisch und nach KSA ausgebildete Supervisorinnen und Supervisoren bewerteten zudem die hinzu gewonnenen Tools als wertvolle Ergänzung für ihre Arbeit. In vielen Beratungen und Supervisionen, vor allem für Leitungskräfte, sind zunehmend klar lösungs- und ressourcenorientierte Methoden und Wahrnehmungen gefragt und sinnvoll einzusetzen. Einige der inhaltlichen Schwerpunkte der Weiterbildung waren zudem gut auf den kirchlichen Kontext zugeschnitten: Organisations- und Institutionsanalyse, Teamcoaching sowie das Betrachten von Werten und spirituellen Ressourcen in Veränderungsprozessen setzten wichtige Impulse für die inhaltliche Weiterarbeit.

All das Erlernte kommt den Klientinnen und Klienten zugute, die Unterstützung für ihre Arbeit suchen: „Seelsorge, Beratung, Supervision oder Coaching können in einer Begleitung nun je nach Anlass situationsgerecht eingesetzt werden“, sagt Michael Thon vom Pastoralpsychologischen Dienst der hannoverschen Landeskirche.