Seelsorge und Beratung im Internet

Dr. Kristin Merle. Foto: Universität Tübingen

Seelsorge und Beratung im Internet


ZfS-Fachgespräch zu den Herausforderungen für Theologie und Kirche

Eine Ethik für den Umgang mit digitalen Medien forderte Landesbischof Ralf Meister in einem Interview zur Osterzeit. Auch für die Seelsorge ergeben sich neue weitreichende Fragen im Blick auf die Chancen und Risiken sogenannter Sozialer Medien – die Herausforderungen wachsen und es braucht Konzepte.

Im Rahmen eines Fachgespräches möchte das Zentrum für Seelsorge nach dem Kirchenbild und implizit nach dem Menschenbild in der digitalen Kommunikationsflut fragen: Was bleibt vom christlichen Menschenbild? Was geht verloren? Und gibt es auch etwas zu gewinnen?

Aus theologischer Sicht wird in dem Fachgespräch die Frage nach der Zukunft der Seelsorge auf den verschiedenen webbasierten Plattformen gestellt; wertvolle Erfahrungen können hier Chatseelsorge und Telefonseelsorge einbringen.

Fachgespräch am 22. Mai, 16 - 19 Uhr im ZfS


Das Fachgespräch „Seelsorge und Beratung im Internet als Herausforderung für Theologie und Kirche“ findet statt am Montag, 22. Mai 2017, von 16 bis 19 Uhr im Zentrum für Seelsorge. Referentin und Gesprächspartnerin ist die Pastoralpsychologin Dr. Kristin Merle. Sie ist Landeskirchliche Assistentin am Lehrstuhl für Praktische Theologie der Universität Tübingen mit den Schwerpunkten Poimenik und Pastoraltheologie. Zum Sommersemester 2017 hat sie eine Vertretungsprofessur für Praktische Theologie an der Universität Hamburg übernommen.  

Beim Fachgespräch geht es darum, Impulse aufzunehmen – und es geht um Reflexion, Austausch und Kontakt. Der Tag beginnt um 16 Uhr mit einem Impulsreferat von Dr. Kristin Merle; daran schließen sich Nachfragen und das Gespräch sowie eine Pause mit Imbiss und der Gelegenheit zum Austausch an. Nach einer Bilanz endet das Fachgespräch um 19 Uhr.

Aus organisatorischen Gründen werden Interessierte gebeten, sich bis zum 18. Mai unter info@zentrum-seelsorge.de zur Teilnahme am Fachgespräch anzumelden.