Fotos: Harald Schottner, Reinhold Kiss, Jan Köhler, pixelio.de

Christliche Identität im Wandel?

Fachtag thematisiert Werte und Glaubensbilder

Fachtag Kultursensible Seelsorge
Fotos: H. Schottner, R. Kiss, J. Köhler; pixelio.de

„Meine Kultur? Deine Religion? Identität im Wandel?“ ist der Titel eines Fachtages, zu dem das Zentrum für Seelsorge in Hannover im Februar einlädt. Unter der Leitung von Andreas Kunze-Harper, Beauftragter für kultursensible Seelsorge in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, bietet der Fachtag Raum und Zeit, die eigenen kulturellen und religiösen Positionen zu reflektieren sowie Öffnungen und Grenzen zu diskutieren, um so in der Begegnung mit dem jeweils anderen sicherer zu werden.

Unsere zunehmend multireligiöse und multikulturelle Gesellschaft wird unübersichtlich – das stellt alte Sicherheiten in Frage. In der Begegnung mit Menschen ferner Länder drängt sich die Frage nach den eigenen Werten und Glaubensbildern auf; auf Pünktlichkeit und Handschlag zur Begrüßung lässt sich die eigene Kultur dann doch nicht reduzieren.

Ohne Zweifel gibt es in Kirchengemeinden und Einrichtungen gelingende interreligiöse und interkulturelle Begegnungen. Tagungen zu Best-Practice-Modellen fördern die Motivation und bieten Unterstützung in der Praxis, für Fragen zu den Grundlagen der eigenen christlichen Identität fehlt aber oft die Zeit – hier setzt der Fachtag im Zentrum für Seelsorge an. Dr. Petra Bahr, Landessuperintendentin im Sprengel Hannover, formuliert die kulturellen und religiösen Ursprünge unserer Gesellschaft; Dr. Horst Gorski, Vizepräsident der EKD, fragt nach der lutherischen Identität in einer sich wandelnden Kirche.

Der Fachtag „Meine Kultur? Deine Religion? Identität im Wandel?“ findet statt am Freitag, 2. Februar 2018, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr im Zentrum für Seelsorge, Blumhardtstraße 2A in Hannover-Kleefeld. Er richtet sich insbesondere an Superintendent*innen, Pastor*innen und Fortbildner*innen im kirchlichen Raum. Die Teilnahme ist kostenfrei; um eine Anmeldung unter 0511 79 00 31-19 oder bahr@zentrum-seelsorge.de wird gebeten.