Foto: Andrea Hesse

Viele Fragen rund ums Älterwerden

Hannoversche Landeskirche veröffentlicht eine Vorsorgemappe

Foto: Andrea Hesse

„Ins Gespräch gebracht und gut geregelt. Vorsorge ist sinnvoll“ – unter diesem Titel ist in diesen Tagen die lange geplante Vorsorgemappe der hannoverschen Landeskirche veröffentlicht worden.

Das Anliegen der Vorsorgemappe besteht darin, möglichst viele Menschen in unseren Gemeinden auf das Thema Vorsorge aufmerksam zu machen, verschiedene Generationen darüber ins Gespräch zu bringen und darzustellen, welche Hilfen und Kompetenzen die evangelisch-lutherische Kirche in diesem Bereich zur Verfügung stellt“, erklärt Anita Christians-Albrecht, Beauftragte für Altenseelsorge am Zentrum für Seelsorge. „Dass die entsprechenden Fragen die Menschen beschäftigen, wissen wir aus unzähligen seelsorglichen Begegnungen und Gesprächen.“

Gemeinsam mit Helene Eißen-Daub und Dr. Katharina Rogge-Balke aus dem Haus kirchlicher Dienste sowie der Juristin Erika Marten aus dem Landeskirchenamt erarbeitete Christians-Albrecht die 60-seitige Broschüre, der jeweils ein Exemplar der Christlichen Patientenvorsorge beiliegt. „Unser Ziel war es, eine handliche, nicht zu umfangreiche Broschüre zu erstellen, die ansprechend gestaltet und gut verständlich ist und die die Beschäftigung mit diesem nicht immer einfachen Thema leichter macht“, erklärt die Beauftragte für Altenseelsorge. Die Arbeit mit der Broschüre solle durch die Altenseelsorge und die Besuchsdienstarbeit begleitet werden. 

Die Vorsorgemappe im A4-Format kann HIER bestellt werden. Das Interesse an der von Heike Körber (Haus kirchlicher Dienste) schön gestalteten Broschüre ist groß: Von den 10.000 gedruckten Exemplaren sind bereits mehr als 7.000 bestellt oder schon verschickt worden.