17_08_26_fest_fuer_alle

Foto: Andrea Hesse

Die Schatten der Vergangenheit

Nachricht 18. März 2019

Seminartag zu Hilfen für Kriegskinder im Alter

christians_albrecht_anita
Pastorin Anita Christians-Albrecht

Zu einem Seminartag unter dem Titel „Die dunklen Schatten unserer Vergangenheit – Hilfen für Kriegskinder im Alter“ lädt das Zentrum für Seelsorge in Kooperation mit der Agentur für Erwachsenen- und Weiter-
bildung und der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen ein.

Gewalt, Verlust, Vertreibung – und was geschah noch? Die Zeitgeschichte und ihre Folgen für die Kriegskinder sind Thema des Seminars: Spätfolgen wie Traumata, Depression, psychosomatische Erkrankungen, Persönlichkeitsveränderungen, Sucht und Beziehungsstörungen. Das Weiterleiten der Auswirkungen an die nächsten Generationen wird Professor Dr. Hartmut Radebold, Psychoanalytiker und Altersforscher, eingehend darstellen. „Wir wollen zum Reden und Erinnern ermutigen“, erläutert Anita Christians-Albrecht, landeskirchliche Beauftragte für Altenseelsorge und Mitarbeiterin im Zentrum für Seelsorge. Die folgenden Workshops sollen Gelegenheit geben, die Schatten der Vergangenheit zu beleuchten und Wege zu finden, das Sprechen und Erinnern professionell zu begleiten.

Prof. Dr. Hartmut Radebold: Auswirkungen von Kriegserlebnissen und Formen geeigneter Hilfe aus psychotherapeutischer Sicht; Pastorin Anita Christians-Albrecht: Seelentrost und Ressourcen. Die seelsorgliche Begleitung von Kriegskindern; Anke Lesner, Wildwasser Bielefeld, Projekt „Alter und Trauma“: Dem Unerhörten Raum geben. Biografiearbeit in Erzählcafés; Gitta Alandt, Institut für Gerontopsychiatrie Duisburg, Projekt „Alter und Trauma“: Wenn der Schrecken wieder lebendig wird. Pflege und Trauma.

In einem abschließenden Vortrag geben Gitta Alandt und Anke Lesner Anregungen für Bildungsarbeit, Pflege, Seelsorge und Quartiersarbeit.

Der Seminartag findet statt am 17. September 2019 im Hanns-Lilje-Haus in Hannover; er wird gefördert durch die Hanns-Lilje-Stiftung. Im Teilnahme-
beitrag von 39,00 € ist die Tagesverpflegung enthalten. Voranmeldungen sind ab sofort möglich bei Gertrud Völkening, voelkening@aewb-nds.de, 0511 300 330-325, oder Saskia da Silva, da-silva@aewb-nds.de, 0511 300 330-341.