17_08_26_fest_fuer_alle

Foto: Andrea Hesse

Aufklärung zum Corona-Virus für Migrant*innen

Nachricht 30. März 2020

Ethno-Medizinisches Zentrum informiert in 15 Sprachen

Das Ethno-Medizinische Zentrum in Hannover (EMZ) stellt seit einigen Tagen Informationen zum Corona-Virus online. Aktuell können die Hinweise in 15 verschiedenen Sprachen gelesen werden; zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Wichtige Hinweise zu Schutzmöglichkeiten und Quarantäneregeln sowie Wissenswertes über Corona sind hier zusammengefasst. Das Angebot richtet sich insbesondere an Geflüchtete und Migrant*innen und kann abgerufen werden unter http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/.

„Diese Informationen sind dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können“, sagt Ramazan Salman, Geschäftsführer des EMZ. „Diese Menschen benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“ Auch Andreas Kunze-Harper, Beauftragter für Kultursensible Seelsorge am Zentrum für Seelsorge, unterstützt das Vorhaben, Migrant*innen mit verlässlichen, aktuellen und für sie verständlichen Informationen zu versorgen.

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich nach Auskunft von Sprecherin Anette Metzger konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des Robert-Koch-Institutes und des Bundesgesundheitsministeriums sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Alle Inhalte würden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Die aktuell vorliegenden Informationen des EMZ konnten im Rahmen ehrenamtlicher Zusammenarbeit mit Expert*innen und Fachübersetzer*innen erstellt werden. „Wir danken unseren Unterstützer*innen, Übersetzer*innen und Mitarbeiter*innen für die großartige Arbeit und den Zusammenhalt“, sagt Anette Metzger.

Ethno-Medizinisches Zentrum Hannover