Christlich, muslimisch, interreligiös

Nachricht 25. Januar 2021

Standards in den Seelsorgeausbildungen

kunze_harper_andreas
Pastor Andreas Kunze-Harper

Muslimische Seelsorge ist gegenwärtig ein wichtiges Thema in der Seelsorge in Deutschland und Europa. Es steht seit einiger Zeit schon auf der Agenda der Deutschen Islamkonferenz; hier entstehen unterschiedliche Konzepte, wie eine solche Seelsorge aussehen kann. Gleichzeitig findet auf christlicher Seite eine rege Diskussion darüber statt, ob und wie Zusammenarbeit auf diesem Gebiet möglich und sinnvoll ist.

Ein wichtiger Aspekt ist die Frage nach der Seelsorgeausbildung: Sollten christliche Seelsorger*innen muslimischen Kolleg*innen Wissenstransfer anbieten? Braucht es gemeinsame Ausbildungskurse? Welchen Stellenwert sollen die etablierten Standards christlicher Seelsorge haben?

Die Missionsakademie an der Universität Hamburg möchte gemeinsam mit der Schura, dem Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg, und dem Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche Akteur*innen aus dem Arbeitsfeld zusammenbringen und die anstehenden Fragen mit Interessierten unterschiedlicher Fachrichtungen besprechen.

Andreas Kunze-Harper, im Zentrum für Seelsorge und Beratung verantwortlich für das Arbeitsfeld Kultursensible Seelsorge, eröffnet mit seinem Vortrag „Standards als Garanten einer fundierten Seelsorgeausbildung“ die Tagung "Standards in den Seelsorgeausbildungen: christlich, muslimisch, interreligiös – Positionen, Grenzen, Herausforderungen".

Die Tagung findet vom 31. Mai bis 1. Juni 2021 in der Missionsakademie statt; weitere Informationen sind im Flyer (rechts) zu finden.