Ausbildung | Fort- u. Weiterbildung

Seelsorge | Psych. Beratung | Supervision | Coaching

Fit für schwierige Gespräche

Andrea Bode (von rechts), Claudia Brause und Sarah Sickau mit der Kursleitung Ilka Greunig und Dietmar Vogt in einer Seminarpause.

Seminar am ZfSB bietet Handwerkszeug

„Die meisten Gespräche, die ich im Gemeindebüro führe, sind sehr nett“, sagt Andrea Bode, Pfarramtssekretärin in der Elisabeth-Kirchengemeinde in Langenhagen. Es gebe aber auch die anderen, erzählt sie weiter – Gespräche, bei denen die Gesprächspartner*innen frech oder sogar aggressiv und ausfallend werden. „Ich bin dann oft einfach perplex und eine passende Antwort fällt mir häufig erst nach dem Gespräch ein“, so Bode. Auch wenn Menschen mit seelsorglichen Anliegen zu ihr kommen, fühle sie sich manchmal hilflos.

Ganz ähnlich wie Andrea Bode geht es auch Sarah Sickau aus der Friedhofsverwaltung der Elisabeth-Kirchengemeinde und Claudia Brause, die gleich nebenan das Büro von Superintendent Holger Grünjes führt.

Mehr lesen

„Alte sind viel mehr als nur alt“

Anita Christians-Albrecht (von links), Dr. Detlef Klahr und Angela Grimm zeigen drei der Plakatmotive aus der Kampagne "#fragunsmal". Foto: Andrea Hesse

Plakatkampagne für eine neue Sicht aufs Alt-Sein

Sie sind erkennbar ältere Menschen und sie sind auch noch viel mehr – gechillt oder verknallt, fancy, fresh, wetterfest, auf Achse oder am Start: Mit sieben überraschenden, humorvollen Plakatmotiven wirbt der „Runde Tisch Alter“ der hannoverschen Landeskirche jetzt für einen neuen Blick auf das Alter. Verbindende Überschrift ist der Slogan #fragunsmal; vorgestellt wurde die Kampagne am 1. Oktober, zum Internationalen Tag der älteren Generation.

„Mit dieser Aktion ist es gelungen, Bilder des Alterns in einen neuen Rahmen zu setzen und dadurch für einen neuen Blick auf diesen Lebensabschnitt zu sorgen“, dankte Angela Grimm, Direktorin des Zentrums für Seelsorge und Beratung (ZfSB), den Macher*innen der Kampagne. Anita Christians-Albrecht, Beauftragte für Altenseelsorge am ZfSB, hob den beabsichtigten Aha-Effekt der Plakatmotive hervor: „Aha, so kann man das Alter ja auch sehen! Alte sind viel mehr als nur alt ..."

Mehr lesen

„Gemeinsam haben wir Türen geöffnet“

Axel Kawalla wurde als Beauftragter für Queere Seelsorge verabschiedet

Wer ist drinnen, wer ist draußen? Und was bedeutet es, drinnen oder draußen zu sein? Diese Fragen umrissen den Rahmen des Gottesdienstes, in dem Pastor Axel Kawalla jetzt aus seinem Dienst als landeskirchlicher Beauftragter für Queere Seelsorge verabschiedet wurde. Zum 1. September hatte Kawalla eine neue Stelle als Gemeindepastor in der St.-Andreas-Gemeinde in Hildesheim angetreten.

Seit Herbst 2014 gehörte Axel Kawalla dem damals neu gegründeten Zentrum für Seelsorge (ZfS) in Hannover als Beauftragter für HIV- und AIDS-Seelsorge an. Mit Gottesdiensten, Aktionen, Kunstprojekten und als Netzwerker sorgte er dafür, dass dieses Arbeitsfeld in die Landeskirche hineinwirkte – und bei anderen Akteur*innen im Thema Anerkennung und Unterstützung fand.

Mehr lesen

Neues möglich machen und Zukunft eröffnen

Das Jahresprogramm 2022 ist erschienen

Neues möglich machen und Zukunft eröffnen – dazu ermuntern die Angebote des Zentrums für Seelsorge und Beratung (ZfSB). 90 Veranstaltungen sind im gerade erschienenen Jahresprogramm 2022 zu finden: Thementage, Webinare, ein- und mehrtägige Veranstaltungen sowie Langzeitfort- und -weiterbildungen in Seelsorge und Beratung, darüber hinaus Supervisions- und Balintgruppen verteilt über die Fläche der Landeskirche. Für Gemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen gibt es zudem individuell buchbare On-Demand-Angebote aus den verschiedenen Arbeitsfeldern des ZfSB.

Ohnehin stehen die Beauftragten und Fachreferent*innen aus den rund 20 Arbeitsbereichen des ZfSB von der Digitalen Seelsorge und Beratung über die Seelsorgeausbildung für ehrenamtlich Tätige und die Psychologische Beratung bis hin zur Systemischen Seelsorge für Rückfragen und Themenanfragen zur Verfügung. Das Zentrum für Seelsorge und Beratung mit seinem aktuellen Programm versteht sich als Dienstleister für beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitende, die an beraterischen oder seelsorglichen Themen interessiert sind und Qualifikation durch Fort- und Weiterbildung suchen.

Holen Sie sich Anregungen und besuchen Sie unsere Veranstaltungen – ob digital oder persönlich – wir freuen uns auf Sie!

Zum Programm und zur Anmeldung

Seelsorge und Beratung für Menschen mit Sinneseinschränkungen

Die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers sucht zum 1. Januar 2022 eine Pastorin oder einen Pastor (m/w/d) zur Besetzung der Stelle der/des landeskirchlichen Beauftragten zur Seelsorge und Beratung für Menschen mit Sinneseinschränkungen. Die Stelle ist dem Zentrum für Seelsorge und Beratung (ZfSB) zugeordnet.

Fort- und Weiterbildung | September – Dezember 2021 | noch Plätze verfügbar

  • 03.11.2021: Gefühle digital zur Sprache bringen. Seelsorge und Beratung in Mails, Chats und Social Media
    Zielgruppe: Pastor*innen, Diakon*innen, Sozialpädagog*innen, Berater*innen | Hannover | Anmeldeschluss: 20.10. | Kurs Nr. 9521 035 weitere Infos

Weitere Informationen: 0511 79 00 31-19 | anmeldung.zfs.hannover@evlka.de

Zur Anmeldung

Vor Ort, online oder hybrid

Das Zentrum für Seelsorge und Beratung bietet seine Fortbildungen, Tagungen, Konferenzen und Seminare aktuell in verschiedenen Formaten an: als Vor-Ort-Veranstaltung mit reduzierter Teilnehmer*innenzahl, als Videokonferenz oder im Hybrid-Format. In den aktuellen Ausschreibungen zu unseren Veranstaltungen weisen wir gegebenenfalls auf veränderte Formate hin.

Umgang mit dem Corona-Virus: ständig aktualisierte Empfehlungen der Landeskirche