Ausbildung | Fort- u. Weiterbildung

Seelsorge | Psych. Beratung | Supervision | Coaching

Fort- und Weiterbildung im ZfSB | September 2021 | noch Plätze verfügbar

  • 10. – 11.09.: Klappe halten – Hände falten! Ritualkompetenz in der Notfallseelsorge
    Zielgruppe: Pastor*innen, Diakon*innen, Superintendent*innen, ehrenamtlich Tätige | Potshausen | Anmeldeschluss: 25.06.21 | 110,00 € | Kurs Nr. 9521 081 | weitere Infos
  • 11.09.2021: Wir müssen reden ... Gespräche mit alten Eltern
    Zielgruppe: Pastor*innen, Diakon*innen, Sozialpädagog*innen, ehrenamtlich Tätige | Leer |  Anmeldeschluss: 24.07.21 | 35,00 € | Kurs Nr. 9521 019 | weitere Infos
  • 22. – 24.09.2021: In solchen Gesprächen möchte ich fitter werden. Workshop zur Gesprächsführung für Mitarbeitende in der Gemeinde
    Zielgruppe: Verwaltungskräfte, Küster*innen, Friedhofswart*innen, beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitende | Springe | Anmeldeschluss: 15.06.21 | Kurs Nr. 9521 096 | weitere Infos
  • 29.09.2021: Oh, mein Gott – die Erderhitzung!  Ein Webinar zur Klimakrise und Wegen aus der Angst
    Zielgruppe: alle am Thema Interessierten | Webinar per Zoom | Anmeldeschluss: 01.09.21 | Kurs Nr. 9521 034 | weitere Infos

Weitere Informationen: 0511 79 00 31-19 | anmeldung.zfs.hannover@evlka.de

Zur Anmeldung

Glaube in der Stadt

Glaube in der Stadt – was brauchen Menschen, die hier leben? Foto: Jens Schulze

Podcast mit Seelsorger Achim Blackstein

„Bis zur Öffnung der Gastronomie bleibt uns nichts anderes übrig, als in Erinnerungen zu schwelgen, an gesellige  Kneipengespräche bei einem kühlen Getränk zu denken und … einen Podcast zu gründen“, heißt es auf der Webseite „evangelisch in Düsseldorf“. Der Kirchenkreis Düsseldorf stellt hier monatlich ein Gespräch am Stammtisch der Brauerei „Zum Schlüssel“ ein; folgerichtig trägt der Podcast den Namen „Schlüsselerlebnisse“.

Aktuell ist die Episode Nr. 3 mit dem Titel „Was brauchen Menschen in Düsseldorf?“ ins Netz gestellt worden. Im Gespräch mit Pastor Achim Blackstein vom Zentrum für Seelsorge und Beratung und der Politologin Yazgülü Zeybek geht es in dem Gespräch um das Bürgergutachten „Glaube in der Stadt“, um erste Aha-Momente im Beteiligungsverfahren und um die Frage, ob Kirche lauter werden muss.

Zum Podcast

Oh, mein Gott – die Erderhitzung!

Webinar zur Klimakrise und Wegen aus der Angst

Die Klimakrise ist da und sie wird stärker werden. Auch in Deutschland sind die Klimafolgen deutlich spürbar – in Hitzewellen und lang anhaltenden Dürreperioden. Geschädigte Wälder, schrumpfende Gewässer sind Vorboten einer rapiden Veränderung unserer Lebenswelt. Viele Menschen erleben dies als verstörend, als seelisch belastend. Wie können wir angesichts dieser Herausforderung als Einzelne und als Gesellschaft die Hoffnung bewahren oder neu gewinnen, auf jeden Fall nicht verlieren? Im Webinar wird darüber gesprochen, wie sich Klima-Sorge und Seel-Sorge miteinander verbinden lassen.
Was kann Kirche in die Klimakommunikation in Gesellschaft und Politik einbringen? Wenn in der klimapolitischen Debatte auch verhandelt wird, was uns Einzelnen, aber auch der Gesellschaft „heilig“ ist – was kann dann Kirche hierzu beitragen?

 

„Das ist ein Stück Zukunft der Kirche“

Pastorin Heike Merzyn

Heike Merzyn wird Beauftragte für Krankenhausseelsorge

„Seelsorge ist eine der Grundaufgaben der Kirche und ich habe große Freude daran, an ihrer strukturellen Gestaltung und an der Entwicklung zukunftsfähiger Konzepte für die Seelsorge mitzuwirken“, sagt Heike Merzyn. Zum 1. Juni 2021 tritt die Pastorin aus Hannover am Zentrum für Seelsorge und Beratung (ZfSB) ihren Dienst als landeskirchliche Beauftragte für Krankenhausseelsorge an. Sie folgt auf Lars Wißmann, der im Februar als Theologischer Direktor an das Agaplesion-Diakonie-Krankenhaus in Rothenburg an der Wümme wechselte.

Zeitgleich mit ihrem Dienstbeginn am ZfSB wird Heike Merzyn mit einer weiteren halben Stelle Krankenhausseelsorgerin im Team des Klinikpfarramtes an der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie empfindet diese Stellenaufteilung als ideal.

Mehr lesen

Sorge um die Seele

Fachtag des ZfSB am 18. Juni

In Religion, Philosophie, Medizin und Kunst bezeichnet der Begriff „Seele“ bis zum Beginn der Moderne das, was man für den Kern einer Person hält. Seine Überzeugungskraft büßte der Seelenbegriff ein, als man feststellte, dass sich die Seele im Körper nicht lokalisieren lässt. Neuerdings ist aber auch die Theologie wieder interessiert, denn „Seele“ steht für eine leibbezogene Selbsterfahrung und geht darüber noch hinaus. Die „Sorge um die Seele“ lohnt sich – auch für die Seelsorge.

Seelsorge in der Gemeinde bleibt möglich

Foto: Sabine van Erp auf Pixabay

Empfehlungen der Landeskirche geben Orientierungshilfe

Was können wir als Seelsorgerinnen und Seelsorger in Zeiten der Corona-Pandemie für Menschen tun, die Zuspruch brauchen, zumindest teilweise aber zur Gruppe der stark Gefährdeten gehören und nicht von sich aus auf uns zugehen können? Diese Fragen stellen sich aktuell viele beruflich und ehrenamtlich Tätige in den Kirchengemeinden.

In ihren aktuellen Empfehlungen gibt die hannoversche Landeskirche dazu Hinweise, die Orientierung geben können. Seelsorge an Alten, Kranken und Sterbenden, insbesondere in Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen, bleibe zulässig, heißt es dazu in einer Mitteilung vom 30. November 2020.

Mehr lesen

Seelsorge, Beratung und Fortbildung in herausfordernder Zeit

Weniger Teilnehmer*innen, Abstand und Hygiene

Vor dem Hintergrund der aktuellen Risikoeinschätzung von staatlicher Seite zum Verlauf der Corona-Pandemie und in Übereinstimmung mit den Handlungsempfehlungen der hannoverschen Landeskirche bietet das Zentrum für Seelsorge und Beratung seine Fortbildungen, Tagungen, Konferenzen und Seminare zurzeit mit einer verringerten Zahl von Teilnahmeplätzen oder in Form von Web-Seminaren an; zum Teil kommen auch Hybrid-Formate zum Einsatz. Bei allen Vor-Ort-Veranstaltungen finden die aktuell gültigen Abstandsregelungen sowie die Hygienebestimmungen Anwendung.

Alle Teilnehmer*innen der Veranstaltungen des ZfSB werden um Verständnis für eventuelle Einschränkungen sowie um Beachtung der aktuellen Bestimmungen gebeten.

Zentrum für Seelsorge und Beratung
Angela Grimm, Direktorin