Seelsorge | Beratung | Supervision Coaching | Ausbildung | Fortbildung

Gespräche mit überraschendem Tiefgang

Die Gruppe der Teilnehmer*innen mit Kursleiterin Christiane Plöhn (links).

ZfSB bildet 90 ehrenamtlich Tätige in der Seelsorge aus

Es ist eine runde Zahl, über die sich Christiane Plöhn in diesen Tagen freut: In den vergangenen vier Jahren bildete die landeskirchliche Beauftragte für ehrenamtlich Tätige in der Seelsorge 90 Frauen und Männer im Alter zwischen 25 und 70 Jahren aus. Gemeinsam mit verschiedenen Kolleginnen und Kollegen bietet sie dazu am Zentrum für Seelsorge und Beratung Basiskurse an, die die Absolvent*innen zum seelsorglichen Dienst in Kirchengemeinde, Krankenhaus oder Altenheim befähigen. 70 der ausgebildeten Personen ließen sich im Anschluss an den Kurs durch ihre jeweilige Superintendentin oder den Superintendenten für den ehrenamtlichen Dienst in der Seelsorge beauftragen.

Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen konnte auch in diesem Jahr ein Ausbildungskurs abgeschlossen werden ...

Mehr lesen

Transgenerationales Erbe?

Ingrid Meyer-Legrand

Kontaktabbruch in Kriegsenkel-Familien – ein Web-Seminar

Darf man sich streiten, anderer Meinung sein und familiäre Aufträge ablehnen? Bleibt man trotzdem die Tochter oder der Sohn seiner Eltern? Darf man seinen eigenen Weg gehen und sich der wohlwollenden Begleitung der Eltern sicher sein?

Dort, wo es zum Kontaktabbruch kommt, werden häufig diejenigen, die ihre eigene Entwicklung vorantreiben und Grenzen gegenüber der Familie setzen, als egoistisch und illoyal angesehen. Wie gelingt die Quadratur des Kreises zwischen Kriegsenkeln (geboren zwischen 1950 und 1975) und ihren Eltern, den Kriegskindern? Wie gelingt es, sowohl Autonomie als auch Bindung mit den Eltern leben zu können?

Mehr lesen

Die ewige Suche nach dem Trost

Foto: Pezibear auf Pixabay

Seelsorgliche Begleitung schwer kranker und sterbender alter Menschen

Wer Schwerkranke und Sterbende begleitet, wird selbst tief berührt und existentiell herausgefordert und steht oft zwischen der eigenen Betroffenheit und dem Anspruch, Trost zu spenden.

Peter Godzik, Pastor, Probst und Oberlandeskirchenrat a. D., beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den letzten Fragen des Lebens. Er vertraut darauf, dass haupt- und ehrenamtliche Seelsorger*innen durch Begleitung und Ritual entscheidende Deutungshorizonte anbieten können, die vom Schmerzhaften des Abschieds ablenken und Trost vermitteln.

Mehr lesen

(Empirische) Wirkungen und Wirkfaktoren in der Seelsorge

Bild: Momentmal2 auf Pixabay

"Messen und Wiegen" – Fachtag des Zentrums für Seelsorge

Wie wirkt Seelsorge und welche Faktoren sind dafür wichtig? Welche Zielgruppen erreichen wir in Gemeinde und Krankenhaus, im Gefängnis oder in der Urlauber*innen-Seelsorge? Wann ist wer mit einem seelsorglichen Kontakt warum zufrieden?

Die Fragen nach Profil, Ausrichtung und der (un-)möglichen Messbarkeit von Seelsorge werden aktuell – auch im Zusammenhang mit „Spiritual Care“ – diskutiert und erforscht.

Während eines Fachtages im Zentrum für Seelsorge ist Gelegenheit, auf der Grundlage einer EKD-Evaluations-Studie diese und andere Fragen zu stellen, zu beantworten und in die seelsorgliche Praxis einfließen zu lassen.

Mehr lesen

Seelsorge, Beratung und Fortbildung in herausfordernder Zeit

Absage von Veranstaltungen / Seelsorge bleibt verlässlich

Aufgrund der aktuellen Risikoeinschätzung von staatlicher Seite zur Ausbreitung des Corona-Virus und in Übereinstimmung mit der Handlungsempfehlung  der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers hat das Zentrum für Seelsorge einige Fortbildungen, Tagungen, Konferenzen und Seminare zunächst abgesagt oder bietet sie im Einzelfall in Form eines Web-Seminars an. Die Entscheidung zur Absage dient dem Schutz von Teilnehmer*innen und Mitarbeitenden und entspricht der dringenden Empfehlung von Land und Bund. Vor diesem Hintergrund bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung. Bereits geleistete Zahlungen für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen werden erstattet.

Das Angebot der Seelsorge grundsätzlich einzustellen, ist in dieser herausfordernden Zeit aber nicht zielführend. Seelsorge bleibt eine verlässliche Partnerin; dennoch muss in jedem einzelnen Fall die Frage der möglichen Selbst- und Fremdgefährdung neu beantwortet werden.

Zentrum für Seelsorge
Angela Grimm
Direktorin